Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Jubiläums-Schützenfest in Rumbeck

Jubiläum Rumbeck

Unsere Schützenfreunde aus Rumbeck feiern in der Zeit vom 

Freitag 26.08 - Sonntag 28.8.2022

ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum ! 

Zu diesem feierlichen Anlass ist auch unsere Schützenbruderschaft eingeladen worden. Dieser Einladung kommen wir natürlich sehr gerne nach ! Wir wollen daher am

Sonntag, den 28. August

am großen Festumzug teilnehmen. 

Musikalisch begleitet werden wir vom "freiwilligen Tambourkorps Oeventrop".  Für diesen Tag sind 2 Busse geordert:

Abfahrt: 13:15 Uhr
(Haltestellen-Reihenfolge => Siepenbach, Oesterfeld, Kirchstraße)

Rückfahrt: 20:00 Uhr

Alle Oeventroper Schützenbrüder sind ganz herzlich eingeladen im großen Festzug mitzumarschieren (Uniform: Schützenjacke, weiße Hose, Binder, Hut). Der Vorstand würde sich über eine starke Beteiligung freuen !

Thomas Röttger / Geschäftsführer


"Schmidt-Einander" regiert in Oeventrop !

+++ Christoph Schmidt ist neuer Oeventroper König - Sohn Veit wird neuer Geck +++

 „Wir dürfen Schützenfest“ und „Wir können Schützenfest“. Trotz zweijährig bedingter Corona-Pause, hat Oeventrop das Schützenfest feiern nicht verlernt. 

 „Das Schützenfest“ - begann am Samstag um 15:00 Uhr, mit den Böllerschüssen der vereinigten Oeventroper Böllerschützen (VOB), die sich in den Ortsteilen Dinschede, Glösingen und Oeventrop verteilt hatten. Mit diesem Startschuss sammelten sich die Schützen der drei Kompanien an ihren jeweiligen Antrittsorten. Antrittsort für die Schützenkompanie Oeventrop war beim Kompanieführer Florian Hesse, für Glösingen beim Kompanieführer Marc Vollmer und für Dinschede beim, seit drei Jahren amtierenden Königspaar Stefan Frimmel und Sandra Jürgens.

Dem Bruderschaftsvorstand reihten sich gemäß Protokoll, die Kompanien Dinschede, Glösingen und Oeventrop ein, um sich beim Schützenoberst Ferdi Geiz als „vollzählig angetreten“ zu melden. Traditionell folgte der Weitermarsch zur Vogelstange zum Aufsetzen des Vogels und Rückmarsch zur Kirche. Die Schützenmesse wurde zelebrierte von Pastor Ernst Thomas, der anschließend beim Rückmarsch zur Schützenhalle auf dem Schützenplatz an den Ehrungen der besten Schützen teilnahm.

Wieder einmal zog es neben den Schützen auch die Oeventroper Bevölkerung, gegen 20:50 Uhr zum „Großen Zapfenstreich“ auf den Schützenplatz. Vorab wurden vom Kreisschützenbund noch Schützenhauptmann Markus Trüller und Vogelbauer Joachim Dolle, für hervorragende Verdienste geehrt.

Schützenoberst Ferdi Geiz, bedankte sich anschließend bei Allen, für die würdige Teilnahme am „Großen Zapfenstreich“ und ließ die Schützen wie gewohnt zum Feiern wegtreten.

Ein volles Programm stand für den Sonntag im Protokoll, beginnend mit dem Eintreffen des Vorstandes und der Kompanien vor der Kirche, mit Weitermarsch zum Friedhof zur Toten-Ehrung, wo in Stille der verstorbenen gedacht wurde. Beim Rückmarsch zur Halle wurde ein Zwischenstopp vor der Kirche zum Ständchen für Pastor Ernst Thomas eingelegt, als Dankeschön für die schön gelesene Schützenmesse, die würdige Toten-Ehrung und gute Zusammenarbeit als Präses der Bruderschaft.

Bei der anschließenden Ehrung in der Schützenhalle erhielten folgende Schützenbrüder den Orden für besondere Verdienste: Klaus Beckmann, Björn Flasbart, Stefan Schulte, Dominik Spielmann, Jürgen Helnerus, Marvin Kossmann, Björn Bräu, Sebastian Kremer, Christian Voß, Walter Kremer, Oliver Bienstein und Philipp Rüther. Die Ehrentafel vom Kreisschützenbund erhielt Gerd Klemm. Mit dem anschließenden Frühschoppen und Königskonzert, endete der Vormittag.

Ein besonders schöner und großer Festumzug, bot sich in diesem Jahr der Oeventroper Bevölkerung. Bedingt durch die zweijährige Pause, nahmen auch die Jubelkönige*innen der letzten zwei Jahre teil: 25 Jahre - Andreas und Helga Enste 1997, Friedel und Margit Reiter 1996 sowie Alfred und Edeltraud Krick 1995. 50 Jahre - Anette Schlupp 1971 und Iris Böckeler 1970. 60 Jahre - Ingrid Hartmann 1961 und Annelore Krick 1960. 65 Jahre – Rita Struwe. Sie alle präsentierten sich noch einmal hinter dem amtierenden Königspaar Stefan Frimmel und Sandra Jürgens der Bevölkerung, bei strahlendem Sonnenschein. Nach Einbringen des Königspaares und den Jubilaren, hieß es nach Königs- und Kindertanz erneut, wegtreten zum Feiern.

Riesig war der Andrang am Montag bei herrlichstem Wetter unter der Vogelstange. Drei Königsanwärter lieferten sich nicht nur ein spannendes, sondern auch wie gewohnt, einen freundschaftlichen und fairen Wettkampf um die Königswürde. Dies waren von der Kompanie Glösingen Tim Flinkerbusch und Marc Vollmer, sowie Christoph Schmidt von der Oeventroper Kompanie. Erstmalig moderierte Keith Püttmann mit seiner humorvollen Art und Weise das Schießen und sorgte für zahlreiche Lacher auf der Vogelwiese. Mit dem 175. Schuss holte Christoph Schmidt, den letzten übrig gebliebenen Holzspan aus dem Kugelfang. Als beim anschließenden Geckschießen auch noch sein Sohn Veit, mit dem 12. Schuss den Geck aus dem Kugelfang befreite, war das „Schmidteinander“ perfekt.

Presse => Westfalenpost / Westfälische Rundschau 05.07.2022

Festlich gekleidet, präsentierte sich das neue Königspaar Christoph und Rotraud Schmidt sowie das Geckpaar Veit Schmidt mit Freundin Melanie Hennemann im Festzug zur Halle der Oeventroper Bevölkerung. Nach Königs- und Gecktanz, ließ Schützenoberst Ferdi Geiz zum Feiern wegtreten. Königs- und Geckpaar sorgten anschließend gemeinsamen mit Show-Einlagen der Musikkapelle Hagen, dem Musikverein Oeventrop, sowie dem freiw. Tambourkorps Oeventrop noch für riesen Stimmung bis in die frühen Morgenstunden „Auf de Halle“.

Ronald Frank / Chronist


Anböllern - Tradition verpflichtet !

Boellergruppe

Was wäre ein Oeventroper Schützenfest ohne die "Donnerschläge" der "Vereinigten Oeventroper Böllergruppe" kurz auch VOB genannt !

Seit 2003 ist die VOB fester Bestandteil des Oeventroper Schützenwesens. Geböllert wird am Samstag an 3 exponierten hoch über den Ortsteilen Dinschede, Glösingen und Oeventrop liegenden Stellen und beim Vogelaufsetzen unter der Vogelstange sowie am Montag beim Vogelschießen. 

Und gerade der Schützenfest-Samstag hat eine besondere Bedeutung, denn mit dem "Anböllern" punkt 15:00 Uhr wird das "Hochfest des Jahres" in den Vereinigten Staaten von Oeventrop offiziell eröffnet. 

Ein sehr schöne Tradition, die von den Mitgliedern der VOB mit großer Sorgfalt gepflegt wird. Selbst die Choreographie der Schussfolgen ist durch Funkkontakt untereinander genau abgestimmt. 

Bleibt zu hoffen, dass die Böllerschüsse schlechtes Wetter und Regenwolken am Himmel so erschrecken, dass sie sich für die 3 "Feiertage"  weit hinter den Horizont verziehen und wir ein sonniges und ausgelassenes Schützenfest feiern können .... :-) !

Thomas Röttger / Geschäftsführer 


Kartenbude schon vor den "Feiertagen" geöffnet !

Kartenbude

Im Vorfeld des Oeventroper Schützenfestes wurden von den Kompanievorständen ca. 1.700 Mitgliedskarten an die in Oeventrop wohnenden Schützenbrüder verteilt und Damenkarten für das Fest verkauft.

Alle Schützenbrüder, die keine Karte erhalten haben oder noch eine oder mehrere Damenkarten benötigen, können sich diese am 

Dienstag, den 28.06.2022 

oder am 

Donnerstag, den 30.06.2022 

jeweils zwischen 17:00 - 19:00 Uhr an der Kartenbude abholen. Ebenfalls können dort Adress- und Kontoänderungen mitgeteilt werden. Auch unsere auswärtigen Schützenbrüder können sich ihre Mitgliedskarte an den beiden Tagen abholen, sowie Damenkarten erwerben. Für alle die neu in die Schützenbruderschaft eintreten möchten, liegen selbstverständlich Aufnahmeanträge an beiden Tagen aus.

All dieses macht die Schützenbruderschaft Oeventrop, um den Andrang an Besuchern am Samstagabend besser bewältigen zu können und den Gästen ohne lange Wartezeiten das Feiern „auf der Halle“ zu ermöglichen. Deshalb bittet die Bruderschaft um Verständnis, dass am Samstagabend nur noch Gäste- und Auswärtigen-karten sowie Damenkarten (für die Dame des Mitglieds) an der Kartenbude zu erwerben sind. Meldungen zu Adress- und Kontoänderungen deshalb bitte nur an den Vorverkaufstagen abgeben.

Martin Rüther / stellvertr. Kassierer


Vogelpräsentation

Vogelpräsentation

1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
Alle Bilder ansehen

Am Freitagabend, den 17. Juni, hatte das seit 2019 regierende Königspaar Stefan Frimmel und Sandra Jürgens, den Vorstand und Ehrenvorstand der Bruderschaft, sowie die diesjährigen Jubelkönige*innen zur Vogelpräsentation geladen.

Für dieses Schützenfest haben sich Vogelbauer Joachim Dolle und Martin Niggemann, der dem stolzen Aar Farbe und Glanz verleiht, als Motiv einen „Riesenseeadler“ ausgesucht. Lediglich ein Foto reicht den beiden Künstlern, um so ein Prachtexemplar zu gestalten. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause, haben die Beiden nichts verlernt, um für das Oeventroper Schützenfest einen Vogel zu präsentieren, der als Schützenvogel den Namen „stolzer Aar“ verdient hat.

Nach der Vogelpräsentation vor der Halle, begrüßte Schützenoberst Ferdi Geiz die Anwesenden im Speisesaal der Schützenhalle. Sein besonderer Gruß galt dem amtierenden Königspaar, Stefan Frimmel und Sandra Jürgens, dem 25- Jährigen Jubelkönig Andreas Enste und der 60-jährigen Jubelkönigin Margret Wiesenhütter, sowie Ehrenoberst Johannes Bette.

„Vor ein paar Jahren gab es in Oeventrop mal den Slogan: “Wir können Schützenfest“. Heute muss der Slogan heißen: „Wir dürfen Schützenfest“, denn mit der Vogelpräsentation ist der offizielle Starschuss für das Schützenfest gefallen. Nach erfolgreich abgeschlossenen Renovierungsarbeiten während der zweijährigen Coronazeit in der Schützenhalle, sind die wichtigsten Utensilien für das Schützenfest 2022 ebenfalls fertig geworden. Danke Joachim Dolle für den stolzen „Aar“, Timo Spiegel für den Geck, sowie Martin Niggemann, der beide mit Farbe und Glanz versah.

Anschließend hatte das Königspaar noch zum gemütlichen Abend geladen, mit einer kleinen Stärkung und kühlen Getränke. Alle Anwesenden waren sich einig, wie schön, dass wir endlich nach zweijähriger coronabedingten Zwangspause wieder Schützenfest in Oeventrop feiern können.

Ronald Frank / Chronist